Warum ich einfach nicht nicht glauben kann

Es sind die Momente im Leben, wo alles am Boden liegt. Ein riesiger Trümmerhaufen, zerbrochene Herzen, Verzweiflung, Angst, Unsicherheit, Krankheit oder existentielle Gründe. Bei mir und vielleicht auch bei dir, kommen immer wieder Situationen vor, die mich zweifeln lassen. Ich weiß nicht, was ich tun soll und ich fühle mich orientierungslos. Ich fange an zu Gott zu brüllen. Er soll mir helfen, er soll mir den Weg zeigen, er soll sich irgendwie bemerkbar machen…nur irgendetwas…. Aber was passiert?

Gott hört mich einfach nicht

Nichts! Ich höre nichts, ich sehe nichts, ich spüre nichts und ich kenne den Weg aus meiner schier aussichtslosen Lage immer noch nicht. Täglich führe ich mehrmals am Tag Monologe. Ich spreche zu Gott und bekomme keine aktive Antwort. Ich beschwere mich über den Monolog und bekomme doch keinen Dialog.

Was läuft bloß schief?

Das Resultat? Ich zweifel an meinem Verstand! Gibt es überhaupt einen Gott? Bin ich vielleicht doch verrückt, weil ich an etwas glaube, was keiner sieht? Und wenn ich etwas erlebe, war es nicht doch Zufall oder Einbildung?

Es wäre auch zu schön. Ein friedliches Paradies und dazu ein liebender Gott. Alle Tiere verstehen sich und die Menschen kennen keine Sorgen, Lügen, Hinterhalt oder Betrug. Danach sehnen wir uns doch eigentlich alle?

Aber was ist mit dem jetzt und hier? Was mir hier auf der Welt vor Augen gehalten wird, dass ist Egoismus, Kriege, Selbstsucht und Krankheit. Die Menschen sind geplagt von Hunger, Krankheiten und auch in unserer Wohlstandsgesellschaft fühlen wir uns erdrückt und haben mit Volkskrankheiten zu kämpfen.

Ich frage mich, wo ist Gott? Er kann doch nicht real sein, wenn er sich das ganze hier nur ansieht? Die Zweifel in meinem Kopf werden immer lauter. Ich werde sauer auf Gott, weil meine eigene Situation aussichtslos erscheint. Ich komme in meinem Trust zu dem Entschluss – es gibt einfach keinen Gott!

Ich kann einfach nicht nicht glauben

Ich habe es wirklich fünf Minuten versucht, nicht an Gott zu glauben. Aber es funktioniert einfach nicht!

Natürlich sehe ich, was die Menschen schreckliches veranstalten. Aber auf der anderen Seite sehe ich, wie der Glaube Halt und Hoffnung für uns bereit hält. Gott verspricht uns, dass  wir ihn finden dürfen. Er hat viele Menschen geheilt und die Bibel enthält wissenschaftlich belegte Texte. Und besonders Jesus hat mich mit seinen Reden beeindruckt, die voller Wahrheit, Hoffnung und Sinn stecken.

Die Welt neigt sich zugrunde – wir sehen es täglich in den Medien. Und ohne Glauben würde ich hier leben, dem ganzen Spektakel zusehen/ minimal ändern und dann einfach sterben. Und was sollte das dann hier?

Der Glaube, Gott und Jesus hingegen geben mir einen Sinn. Und sogar meine Lasten bekommen einen Wert. Niemand hat behauptet, dass wir ohne Stolpersteine leben aber Gott verspricht uns, uns durch diese Zeit zu tragen. Er macht aus unseren aussichtslosen Situationen unsere Stärke und nutzt jedes noch so zerbrochene Herz für das Gute! Er gibt uns Hoffnung, Halt und Fülle. Und genau deshalb kann ich einfach nicht nicht an Gott glauben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.